BravoCon 2022: Tamra-Richterin erklärt, warum sie den echten Hausfrauentitel bekommen hat, den niemand will

Tamra Judge wurde viele Namen genannt, seit sie in Staffel 3 zu The Real Housewives of Orange County kam. Vor 2020 Die ausgesprochene Geschäftsfrau wurde gleich zu Beginn rausgeschmissen, von ihrem Chef Andy Cohen bekam sie ein riesiges Kompliment. In Not All Diamonds and Rosé: The Inside Story of The Real Housewives from the People Who Lived It enthüllte der Produzent, dass er Judge jahrelang als die „perfekte Hausfrau“ betrachtete und sagte, sie sei mehr als nur fotogen. Aber sie hatte das ganze Paket, wenn es um ihre Persönlichkeit geht – einschließlich der Bereitschaft, sich den Kameras wirklich zu öffnen, und der Fähigkeit, humorvoll und hitzköpfig zu sein.

Der fehlende Filter der Richterin führte oft zu Spannungen mit ihren RHOC-Castmates. im Jahr 2015 Folge, Shannon Beador beschuldigte sie, ein „Topfrührer“ zu sein, weil sie über ihre Hausfrauen geklatscht hatte (via Radar). Die Richterin trat auch in die Fußstapfen von Gretchen Rossi, indem sie die Welt wissen ließ, was sie wirklich von der ehemaligen Hausfrau hält, und Rossi dazu veranlasste, ihre „Watch What Happens Live“-Show zu nutzen, um ihre Kommentare zu erklären. „Sie ist die ultimative lügende, manipulative, hinterhältige, narzisstische Soziopathin“, schoss Rossi zurück.

im Jahr 2022 Auf der BravoCon erhielt Judge ein weiteres Etikett, das manche vielleicht wenig schmeichelhaft finden, aber sie trug stolz ihren Töpfchenmund.

Tamra Judge erklärt, warum sie so viel flucht

Tamra Judge sprach ihren ungewollten Abschied von The Real Housewives of Orange County während eines BravoCon 2022-Panels mit ihren Co-Stars an. Laut einem Reporter des Magazins The List gab sie zu, dass ihre Rede etwas salzig wurde, als sie den Anruf erhielt, dass sie gefeuert wurde. “Ich sagte: ‘Okay, was zum Teufel'”, erinnerte sie sich. Und als das Publikum gefragt wurde, welche Hausfrau den meisten Missbrauch in der Show äußert, schienen sie sich einig zu sein, dass der Richter diese Auszeichnung verdient hatte. Aber ihr Mund gemacht um ihr zu helfen, einen Post-RHOC-Auftritt zu landen, während sie gleichzeitig den Podcast „Two Ts In A Pod“ moderiert, und sie besteht darauf, dass das Abwerfen von F-Bomben ihre „Liebessprache“ ist. Der Richter sagte: “Sie können mich eine B***h nennen, nennen Sie mich nicht Schatz.”

Aber sie bekam nicht die Axt dafür, die Zensoren Überstunden machen zu lassen. Bei „Not All Diamonds and Rosé: The Real Housewives of People Who Lived It“ erklärte der ausführende Produzent Thomas Kelly unverblümt, dass die Eskapaden von Judge zu vorhersehbar geworden seien, was zu der Entscheidung führte, neues Blut einzubringen.

Aber während eines Instagram Live sagte Cohen der umkämpften Richterin, dass sie immer noch ein geschätztes Mitglied der Bravo-Familie sei, und schlug vor, dass sie laut The US Sun in Zukunft eine Einladung zur BravoCon erhalten könnte. Als sie bei der Veranstaltung ihren triumphalen Auftritt hatte, war ihre Aussage, warum sie ihren Platz im Pantheon der echten Hausfrauen verdient, ein wenig vorhersehbar: „Ich rede Scheiße.“