Der Experte für Körpersprache sagt, Meghans und Harrys umstrittener Kirchenaustritt hebt ihre wahren Prioritäten hervor – exklusiv

Das schlichte Outfit, das Prinz Harry zum Gottesdienst von Königin Elizabeth II. in der Westminster Hall tragen musste, erinnert daran, dass er die königliche Familie im Dienst verlassen hat. Da er kein arbeitender König mehr ist, wurde Harry laut CNN mitgeteilt, dass er nicht in seiner Militärmontur an Veranstaltungen teilnehmen darf.

Für viele war Harrys Körpersprache eine weitere Erinnerung daran, wie sehr sich sein Leben verändert hat, seit er seinen königlichen Job aufgegeben hat. Er und seine Frau, der ehemalige Suits-Star Meghan Markle, hielten Händchen, als sie die Westminster Hall verließen. Einige Social-Media-Nutzer waren empört über diese Zurschaustellung von Zuneigung. „Harry und Markle Händchen haltend, als sie die Westminster Hall verlassen, ist eines der respektlosesten Dinge, die ich je gesehen habe.“ in einem Tweet ein Kritiker. „Kein Wunder, dass sie das Protokoll und die Königin nie ignorieren“, sagte eine andere Person schrieb.

Aber ein Experte für königliche Etikette sagte Menschen dass es Royals nicht wirklich verboten ist, in der Öffentlichkeit Händchen zu halten, und wie die Daily Mail betonte, waren der Herzog und die Herzogin von Sussex nicht die einzigen Royals, die Händchen hielten. bei der Veranstaltung – Zara und Mike Tindall taten es auch. Aber obwohl der Händedruck nicht so rebellisch war, wie manche dachten, sagt ein Experte für Körpersprache, dass er viel über die Prioritäten der Sussexes aussagt.

Prinz Harry und Meghan Markle bevorzugen einander

Einige Kritiker von Sussex waren ebenfalls anderer Meinung Weg Meghan Markle und Prinz Harry hielten Händchen. “Sie hat ihren Daumen draufgelegt, damit du weißt, wer das Sagen hat.” in einem Tweet ein Beobachter. Aber Nicole Moore, Expertin für Körpersprache und Moderatorin von BSpokeTVs The Reality of Love, sagt, dass Meghans Körpersprache tatsächlich zeigt, dass sie ihren Ehemann stabilisiert. „Es ist wahrscheinlich, dass Prinz Harry Meghan wirklich braucht, um ihn zu unterstützen und voranzutreiben und ihm zu helfen, diese schwierige Zeit zu überstehen“, erklärte Moore in einer exklusiven Analyse von Nicki Swift.

Ermöglicht Twitter, wies einer der Unterstützer von Meghan und Harry darauf hin, dass der Trauerzug von Königin Elizabeth II. Einen Tag vor Harrys Geburtstag stattfand. Anstatt sich darauf vorzubereiten, mit denen zu feiern, die sich wirklich um ihn kümmerten, trauerte Harry um ein Familienmitglied unter hoher öffentlicher Kontrolle. Meghan hielt die Hand ihres Mannes und tat, was sie konnte, um ihm in einer Zeit großer emotionaler Turbulenzen etwas Trost zu spenden.

„Ihre Bewegung des Händchenhaltens bedeutet, dass sie ihre persönliche Beziehung zueinander über das stellen, was andere denken, selbst wenn es eine Gegenreaktion verursacht“, sagte Moore. „Ein solcher Schritt lässt sich in einem Satz zusammenfassen – unsere Liebe ist das Wichtigste, und wir werden sie einander zeigen, egal wie unangemessen es einigen Menschen erscheinen mag.

Prinz Harry und Meghan Markle waren kurz davor, sich vor ihrem königlichen Abgang an den Händen zu halten

Basierend auf 2018 Town & Country berichtet, dass Prinz Harry und Meghan Markle vor dem königlichen Rückzug ziemlich oft Händchen haltend gesehen wurden. In der Zwischenzeit wurden Prinz William und Catherine von Wales, Prinzessin von Wales, nicht gesehen, wie sie die gleiche Zuneigung zeigten, wobei die Daily Mail feststellte, dass sie physischen Kontakt beim Gottesdienst in der Westminster Hall vermieden. Ihr Fehlen eines PCs könnte damit erklärt werden, dass sie sich verpflichtet fühlen, professioneller zu erscheinen, wenn man bedenkt, wie Prinz William als nächster in der Thronfolge steht. Aber Harry war auch einmal ein hochrangiges Mitglied der königlichen Familie, also warum schien es ihm immer angenehm zu sein, mit seiner Frau Händchen zu halten?

Laut Nicole Moore sagt die Vorliebe des Herzogs und der Herzogin von Sussex, Hand in Hand zu gehen, viel darüber aus, was sie füreinander empfinden. „Die Körpersprache des Händchenhaltens ist oft ein Indikator für eine enge emotionale Verbindung, Komfort und den Wunsch nach emotionaler Verbindung“, erklärte sie. „Sie halten sich so nah wie möglich an den Händen und ihre Hände sind fest gefaltet, was eine sehr starke emotionale Verbindung zeigt.“ Die süße Geste ist auch eine Möglichkeit für das Paar, eine „Einheitsfront“ aufzubauen, und sie brauchen jetzt mehr denn je die Unterstützung des anderen, da sie weiterhin anfällig für Kritiker sind, die über so etwas Einfaches wie das Halten wüten. Hände