Die unerwartete Art und Weise, wie Kim Kardashian gerade Hillary Clinton besiegt hat

Wenn Sie an Kim Kardashian denken, fällt Ihnen vielleicht nicht die ehemalige Außenministerin Hillary Clinton ein. Abgesehen von einem Selfie im Jahr 2015 waren ihre Namen bis zum intensiven Jahr 2016 kaum in den Schlagzeilen. Präsidentschaftswahl zwischen Clinton und Donald Trump. Während die Welt mit angehaltenem Atem darauf wartete, wer Präsident Barack Obama ersetzen würde, schauten Popkultur-Enthusiasten auf Prominente, für wen sie am Wahltag stimmen würden.

Während viele in der Hollywood-Branche sagten, sie würden damals für Clinton stimmen, machte Kardashian Wellen, nachdem sie HuffPost (über Politico) gesagt hatte, dass sie „auf dem Zaun“ sei, nachdem sie mit Caitlyn Jenner über die Wahl gesprochen hatte. Aber kurz nach ihrer Aussage kündigte die SKIMS-Schöpferin endlich ihre Unterstützung für die ehemalige First Lady auf ihrer Website an (via Vanity Fair) und schrieb: „Ich habe gelernt, dass ich ohne Zweifel zu Hillary stehe. Ich bin bei ihr.

Seit dem oben erwähnten Wahldebakel sind mehr als fünf Jahre vergangen, also haben Kardashian und Clinton selten die gleiche Schlagzeile geteilt, geschweige denn ein weiteres Selfie … bis jetzt.

Kim schlägt Hillary in einem Rechtsquiz

Sechs Jahre nachdem Kim Kardashian ein Selfie mit der ehemaligen Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton gemacht hat, sind die beiden nun auf höchst unerwartete Weise wieder vereint. 24.8 Clinton und ihre Tochter Chelsea haben den ersten Look ihrer Apple TV+ Dokumentation Gutsy veröffentlicht. Das kommende Projekt folgt den beiden auf ihrer Reise um die Welt, um die „tapfersten und mutigsten Frauen“ zu treffen, so die Anmeldezeile von Apple TV+. Im Trailer tritt Clinton in einem Rechtsquiz gegen den Kardashians-Star an, das letzterer gewinnt. „Ich denke, Kim hat einen unfairen Vorteil. Kim hat in letzter Zeit mehr gelernt als du“, hört man Chelsea sagen.

Kardashians Sieg überrascht einige vielleicht nicht, wenn man bedenkt, wie der Reality-Star war Jura studieren Ab 2019 Erst kürzlich hat sie 2021 die „Babystange“ durchbrochen. am Ende, nachdem er zuvor dreimal gescheitert war. Bevor Gusty am 9. September uraufgeführt wurde, lobten die Clintons Kardashians legale Reise in einem Interview mit People. „Sie hat so hart gearbeitet (an der Bar) und sie hat durchgehalten“, sagte die ehemalige Außenministerin dem Nachrichtensender. Chelsea fügte hinzu: „Sie ist sich sehr bewusst, dass ihre Berühmtheit einen positiven und einen negativen Einfluss haben kann … also war es für uns wirklich beeindruckend, klug und nachdenklich zu sein, wann, wo und wie sie sich engagiert.“

Was Kardashians rechtliche Reise angeht, sagte die Modeunternehmerin der Hong Kong Vogue im April, dass sie hofft, eine Anwaltskanzlei zu gründen.