Eine Mädchengruppe, die Sie nie kannten, war Britney Spears

Zur Zeit von The All-New Mickey Mouse Clubhouse arbeitete Britney Spears mit vielen der jungen Stars zusammen, mit denen sie während ihrer gesamten Unterhaltungskarriere weiterhin zusammenarbeiten würde. Spears war bekanntlich mit Justin Timberlake zusammen, lange nachdem sie ihre Mausohren losgelassen hatte, und Christina Aguilera wird eine professionelle Rivalin sein, wenn sie und Spears um die Vorherrschaft der Popprinzessin kämpfen. Der Crossroads-Star hat laut E! sogar für die romantische Hauptrolle von Ryan Gosling in The Notebook vorgesprochen. Wissen.

„Nach dieser Show wurde mir klar, dass ich Musik wirklich liebe“, sagte Spears Unterhaltung heute Abend von ihren Mouseketeer-Tagen. “Es hat mich wirklich motiviert, weiterzumachen und das zu verfolgen, was ich wollte.” Offensichtlich war sie nicht das einzige Mitglied des Mickey-Mouse-Clubs, das in der Musikindustrie groß rauskommen wollte, und sie hat eine weniger bekannte Verbindung zu einem ehemaligen Co-Star, der hoffte, denselben Traum zu verfolgen: Nikki DeLoach .

In einem Interview mit MTV News enthüllte DeLoach, dass sie und Timberlake miteinander befreundet waren. Als Timberlakes Mutter Lynn Harless beschloss, eine Mädchengruppe zu gründen, war DeLoach das erste potenzielle Mitglied, das sie kontaktierte. Spears erhielt auch eine Einladung, sich einem Quintett anzuschließen, das von den Spice Girls der New York Times inspiriert war. Aber anstatt dass Spears’ Pop-Power wieder auflebte, würde die Gruppe schließlich ein tragisches Ende finden.

Warum sich Innosense aufgelöst hat

Die Girlgroup, der sich Britney Spears kurz anschloss, hieß Innosense. Neben Spears und Nikki DeLoach gehörten zur ursprünglichen Besetzung Amanda Latona, Mandy Ashford und Danay Ferrer.

im Jahr 1999 In einem Interview erinnerte sich Spears an ein erfolgreiches Vorsprechen für Innosense. Aber nach einem Gespräch mit dem Anwalt, der ihr langjähriger Manager werden sollte, Larry Rudolph, beschloss sie, die Gruppe zu verlassen. „Du weißt, wie Mädchen sind“, sagte sie. “Es war wie, vergiss es.” Laut Think Progress wurde Innosense von Lou Pearlman geleitet, mit dem Rudolph in der Vergangenheit Geschäfte gemacht hatte. Pearlman produzierte NSYNC und die Backstreet Boys, aber im Jahr 2016 starb im Gefängnis, während er ein auf Billboard beworbenes Schneeballsystem verbüßte. Pearlmans rechtliche Probleme waren der Grund für die Auflösung von Innosense, nachdem es nur bescheidenen Erfolg hatte. „Das Ende unserer Band war wirklich traurig“, sagte DeLoach zu Complex. Während seines sechsjährigen Bestehens tourte Innosense mit Spears und NSYNC und 1999 Spears veranstaltete mit der Band eine Grammy-Party. „Britney und ich waren damals wirklich befreundet“, sagte DeLoach gegenüber MTV News. „Sie war schon immer so großartig und wurde von dem massiven Ruhm nicht berührt – einfach eine liebenswerte, wunderbare Person.“

DeLoach heiratete Ryan Goodell von Take 5 und hatte anschließend eine erfolgreiche Schauspielkarriere im Fernsehen. Sie spielte die Mutter der Hauptfigur Jenna Hamilton (Ashley Rickards) in MTVs Awkward und erzählte einer Tinseltown-Mutter, dass sie erst ein Hallmark-Star wurde, nachdem ihre Großmutter sie gebeten hatte, für einen Hallmark-Urlaubsfilm vorzusprechen.

Der Ersatz von Britney Spears traf auf Justin Timberlake

Jedes Mitglied von Innosense hatte eine Verbindung zu NSYNC. Nikki DeLoach erzählte Lindzi.com, dass sie mit JC Chasez zusammen war und Mandy Ashford und Lance Bass zusammen in Musicals für Apple Music auftraten. Joey Fatone ging auf dieselbe High School wie Danay Ferrer, und Amanda Latona sagte der New York Times, dass es Fatone war, der ihr vorschlug, für die Mädchengruppe vorzusprechen. Sie und Fatone lernten sich kennen, als sie in den Universal Studios zusammenarbeiteten, wo sie beide in Beetlejuices Graveyard Revue mitspielten.

Latona, der einst mit AJ McLean, Mitglied der Backstreet Boys, zusammen war, verließ schließlich die Gruppe und versuchte, Britney Spears’ Blaupause für eine Solokarriere zu folgen. Es hat nicht geklappt, aber sie wurde ein erfolgreiches Fitnessmodel und Bodybuilderin. Über Muscle & Fitness Hers trat sie auch bei Shark Tank auf und gründete ein Bekleidungslabel namens Booty Queen.

Laut Lindzi.com war Latonas Nachfolgerin Jenny Morris die Freundin von Justin Timberlakes bestem Freund, während Spears’ Nachfolgerin Veronica Finn selbst mit Timberlake ausging. Finn erzählte dem Spiegel, dass Timberlake sie mit Geschenken überhäuft hatte, darunter Designerschuhe. „Justin ist ein großer ‚Ich liebe dich‘-Typ. Er verliebt sich schnell“, erinnerte sie sich. Aber ihr geschäftiges Leben machte es den jugendlichen Sängern immer schwerer, Zeit miteinander zu verbringen, und sie begannen, sich gegenseitig der Untreue zu verdächtigen. Finn gab per Voicemail zu, dass er Timberlake fallen ließ und zusehen musste, wie er mit Spears zurückprallte.