Erika Jayne macht kühne Behauptungen über Kathy Hiltons RHOBH-Skandal

Das Drama zwischen Erika Jayne und Kathy Hilton dominierte die 12. Staffel von The Real Housewives of Beverly Hills. Laut Reality Blurb begann die Fehde zwischen den beiden, nachdem Jayne zu denen gehörte, die behaupteten, Hilton habe während der jährlichen Besetzungsreise der Gruppe mit jemandem gesprochen. „Erika Jayne [and] Kathy Hilton spricht nicht, nachdem Erika Jayne am Ende ihrer Schauspielerinreise nach Aspen, Colorado, eine schockierende Anschuldigung gegen Kathy Hilton erhoben hat“, verriet eine Quelle. Der Insider behauptete weiter, Hilton habe die Verbindung abgebrochen, nachdem die Anschuldigungen erhoben worden waren. mit seinen Schauspielern und weigerte sich, weiter zu filmen.

12. Oktober In einem Interview mit TMZ bestätigte Hilton ihre Fehde mit Jayne und behauptete, Jayne habe zusammen mit Lisa Rinna andere Darsteller gemobbt. „Ich denke, es gibt zwei Mobber, die viele andere Mädchen einschüchtern“, sagte Hilton. „Ein Paar redet, aber die meisten sind nicht wirklich echt, wenn sie gegen eine Wand gedrückt werden.“ Hilton bestand auch darauf, dass sie nicht zur Show zurückkehren würde, wenn Jayne oder Rinna gebeten würden, für Staffel 13 zurückzukehren.

Trotz Hiltons Aussage gab Jayne nicht nach. Jetzt verdoppelt der Reality-Star ihre Behauptung über Hiltons angebliches Verhalten während ihrer Reise.

Erika Jayne wird niemals von ihren Behauptungen über Kathy Hilton zurücktreten

Kathy Hilton konnte Gerüchte nicht vermeiden, dass sie einen schwulen Bogen außerhalb der Kamera benutzte. Ihre Schwester Kyle Richards kam sogar zu Hiltons Verteidigung, um die Gläubigen zu Fall zu bringen. „Diese Dinge im Internet, die sagten, was meine Schwester gesagt hat, wurden nicht gesagt“, sagte Richards während eines Auftritts auf Die wahren Hausfrauen von Beverly Hills nach der Show. „Es war an mich gerichtet. Einige Leute sagten, sie habe etwas über Suttons Assistenten gesagt. Es sagte etwas darüber, als er Suttons Gepäck trug … er war nicht einmal in Aspen.“ Sutton Stracke, die mit Richards in der After Show auftrat, bestätigte ebenfalls, dass ihre Assistentin nicht auf der Reise war.

Jayne weigert sich jedoch, ihre Behauptung zurückzuziehen und hat die Anschuldigungen, die sie gegen ihren Co-Star erhoben hat, verdoppelt. „Ich war dort. Es ist passiert. Ich habe keine Kontrolle darüber, was das ‚Publikum‘ glaubt“, schrieb Jayne auf Seite sechs ihrer Instagram-Story. „Ich werde niemals von der Wahrheit dessen absehen, was in dieser Nacht im Aspen Club passiert ist.“

Laut TMZ wird Jayne mit Hilton wegen der angeblichen Verleumdung in der dritten Folge der RHOBH-Reunion antreten.