Tragische Details über die Jury von Dancing with the Stars

Dieser Artikel erwähnt sexuellen Missbrauch, Kindesmissbrauch und Selbstmord.

„Dancing with the Stars“ wurde 2005 uraufgeführt. und dauerte fast zwei Jahrzehnte. Obwohl die Show im Laufe der Jahre viele Veränderungen mit neuen Moderatoren, verschiedenen Tänzern und natürlich den sich ständig ändernden Stars erlebt hat, sind die meisten Juroren seit dem ersten Tag dieselben! Die Rede ist von Carrie Ann Inaba, Len Goodman und Bruno Tonioli, die den Wettbewerb seit seiner Einführung kritisiert haben. Da sind auch Julianne Hough und ihr Bruder Derek, die nicht nur langjährige Juroren sind, sondern seit 2007 auch selbst als professionelle Tänzer antreten.

Vor diesem Hintergrund macht es Sinn, dass sich die DWTS-Zuschauer den Juroren verbunden fühlen, die oft genauso unterhaltsam sind wie die Tänzer und Prominenten, insbesondere wenn es um ihre urkomischen Kommentare geht. Vergessen wir nicht, dass Goodman einmal während der Parade zu seinen Konkurrenten sagte: „Du bist über diesen Boden geschwebt wie Butter am Stiel.“ Oder als Tonioli flüsterte: „Deine Rumba war so heiß, ich brauche einen Eiskübel.“ Sie bieten auch einige ziemlich gute Ratschläge, wie zum Beispiel, als Inaba erklärte: „Beim Tanzen geht es darum, den Geist loszulassen [and] die Entdeckung von Ego und Körperkraft“.

Richter können Spaß machen und inspirierend sein, aber sie mussten auch mit viel Kummer und Hindernissen fertig werden, um dorthin zu gelangen, wo sie heute sind. Lassen Sie uns also die tragischen Details der DWTS-Richter aufschlüsseln.

Carrie Ann Inaba hat chronische Gesundheitsprobleme

Carrie Ann Inaba sieht vielleicht so aus, als würde sie immer mit den Sternen tanzen, aber die gebürtige Hawaiianerin hat tatsächlich gegen mehrere chronische Autoimmunerkrankungen gekämpft. In ihrem Blog Carrie Ann Conversations enthüllte sie: „Im Laufe der Jahre wurden bei mir Sjögren-Syndrom, Lupus, Fibromyalgie, rheumatoide Arthritis diagnostiziert und ich habe Marker für das Antiphospholipid-Syndrom, das Blutgerinnsel verursachen kann.“ Ihre Diagnosen waren besonders herausfordernd, da viele von Inabas Symptomen schwer zu erkennen sind, was sich isolierend anfühlen kann. Sie erklärte Yahoo: „Du fühlst dich, als würdest du verrückt werden, weil dir niemand glaubt, Ärzte haben Schwierigkeiten, dich zu diagnostizieren.“

Inaba war auch eine professionelle Tänzerin, daher hinderte sie ihr Gesundheitszustand daran, das zu tun, was sie liebte. „Ich musste die Idee loslassen, dass ich eine richtige Tänzerin bin und das meine Identität ist“, sagte sie. Infolgedessen im Jahr 2021 Sie nahm sogar eine Auszeit von ihrer anderen Show, The Talk, bevor sie schließlich endgültig zurücktrat. Inaba nutzte die sozialen Medien, um den Fans zu sagen, dass sie sich „auf“ konzentrieren müsse. [her] Wellness“, und fügte hinzu: „Ich weiß, dass ihr versteht, dass Gesundheit das Wichtigste ist.“

Aber Inaba ist bestrebt, anderen zu helfen, indem sie das Bewusstsein für Autoimmunkrankheiten verbreitet, sei es durch ihre Instagram Live-Serie Carrie Ann Conversations oder ihren Blog. Sie schrieb: „Ich glaube fest daran, meine Reise, Lösungen und Dinge, die mir geholfen haben, mit allen zu teilen, die davon profitieren könnten.“

Carrie Ann Inaba wurde sexuell angegriffen

Carrie Ann Inaba litt nicht nur körperlich, sondern auch seelisch, weil sie als Kind sexuell missbraucht wurde. Während sie über einen Dokumentarfilm über den Missbrauch in ihrer früheren Show diskutierte, Das Gespräch, Inaba enthüllte (via Menschen), „Ich wurde als Kind missbraucht und … da ist ein Loch in mir, das ich niemals füllen kann.“ Sie enthüllte auch mehr darüber, wie es sie in einer anderen Episode beeinflusste, wie zum Beispiel, sie dazu zu bringen, sich als Junge zu verkleiden. Sie erklärte: „Ich dachte, es liegt daran, dass ich attraktiv bin“, und fügte hinzu: „Ich werde absichtlich etwas tun, um es hässlicher zu machen.“

Um die Sache noch schlimmer zu machen, fiel es Inabas eigener Mutter schwer, ihr zu glauben. Wie die ehemalige Tänzerin weiter teilte Das Gespräch (über Unterhaltung heute Abend), „sie konnte es nicht sehen, weil sie all die verschiedenen Menschen um sie herum liebte.“ Dies scheint ihrer Beziehung geschadet zu haben, wie Inaba hinzufügte: „Du musst immer noch lernen, zu vergeben und mit deinem Leben weiterzumachen.“

Leider hatte Inaba danach noch mehr Probleme, als sie später enthüllte, dass sie von ihrem Kampfkunstlehrer sexuell angegriffen worden war. „Er hat etwas Unangemessenes getan und meine Hose heruntergezogen. Ich bin erstarrt“, sagte sie weiter Das Gespräch (über Menschen). In einer anderen Folge erzählte Inaba auch, wie sie von einem Mönch beleidigt wurde, der ihre Hose herunterzog, aber es ist unklar, ob sie über denselben Vorfall sprach. Aber Inaba nutzte die Erfahrung, um zu heilen, sagte aber (via Die US-Sonne), „Ich habe das nicht mit mir getragen … und Schande über mich.“

Wenn Sie oder jemand, den Sie kennen, Opfer von sexuellem Missbrauch geworden ist, steht Ihnen Hilfe zur Verfügung. Besuch Vergewaltigung, Missbrauch und Inzest Nationale Netzwerk-Website oder kontaktieren Sie die nationale Hotline von RAINN unter 1-800-656-HOPE (4673).

Carrie Ann Inaba fühlte sich von DWTS-Fans gemobbt

Das Tanzen mit den Stars macht Carrie Ann Inaba nicht immer so viel Spaß, wie es scheint, da sie sich von den Zuschauern verfolgt fühlt. Laut E! im Jahr 2020 Auf The Talk enthüllte sie: „Ich werde immer noch gemobbt“ und fügte hinzu: „Die Leute fangen an, sich über mich lustig zu machen, weil ich Menschen beurteile … Ich kann nicht glauben, dass das als Erwachsene immer noch passiert.“ “. Aber Inaba weigert sich, sich von den Trollen sagen zu lassen, wie sie ihren Job machen soll. „Ich werde mich nicht ändern, weil du versuchst, mich zu schikanieren. Es bringt mich nur dazu, für meine Überzeugungen einzustehen“, sagte sie.

Trotzdem nahm Inaba etwas Hitze dafür, wie sie Bachelorette Alaun Kaitlyn Bristowe und ihren Partner Artem Chigvintsev bewertete. Die Fans glaubten, dass Inaba sie wegen ihrer früheren romantischen Beziehung zu Chigvintsev hart beurteilte. Sogar er gab gegenüber ‚Entertainment Tonight‘ zu: „An diesem Punkt wird es etwas persönlich … Ich habe das Gefühl, dass die Erwartungen anders sind.“ Aber Inaba hat diese Behauptungen zurückgewiesen und Bristowes Anhängern die Schuld gegeben. Gegenüber „Us Weekly“ sagte sie: „Ich finde es hysterisch … Das liebe ich an Bachelor- und Bachelorette-Fans. Sie können eine Geschichte darum bauen! Inaba machte deutlich, dass die Fans es auch nicht zu weit treiben sollten, und fügte hinzu: „Ich werde Mobbing nicht gegen mich nehmen oder so … Aber ich bin in Ordnung mit Leidenschaft.“

Nach allem, was Inaba durchgemacht hatte, musste der Angriff weh tun. Glücklicherweise wurde sie von einer anderen Teilnehmerin unterstützt – der Rapperin Nelly. Er sagte zu TooFab: „Sie macht nur ihren Job. Carrie Ann ist süß … sie müssen mein Mädchen in Ruhe lassen.“

Len Goodman hatte zweimal Krebs

Carrie Ann Inaba ist nicht die einzige Dancing with the Stars-Richterin, die gesundheitliche Probleme hatte, da Len Goodman nicht nur einmal, sondern zweimal Krebs hatte. Bei dem ehemaligen Strictly Come Dancing-Richter wurde 2009 nach einer jährlichen Untersuchung erstmals Prostatakrebs diagnostiziert. Er beschloss jedoch, die Behandlung zu unterbrechen, um weiter an „DWTS“ zu arbeiten. Er erklärte gegenüber der Daily Mail: „Ich hätte ‚Entschuldigung‘ sagen und die Show nicht machen können, aber die Ärzte meinten, ich sei dem nicht gewachsen. Goodman entfernte den Tumor, hielt seine Diagnose aber eine Weile geheim. „Es war nicht nötig, dass alle abgelenkt werden“, sagte er.

Obwohl Goodman sich von Prostatakrebs erholte, wurde ihm später ein weiterer Schlag versetzt. im Jahr 2020 Er fand heraus, dass er Hautkrebs im Gesicht hatte, als ein Arzt auf Anraten eines Freundes den Leberfleck untersuchte. Er teilte auf Guten Morgen Großbritannien (über Express): „Sie haben es herausgenommen und es ist weg. Es war ein kleines Ding auf meiner Stirn … wahrscheinlich, weil ich viel Golf spiele und keinen Hut trage. , was ich jetzt mache.”

Goodman gab zu, dass er schockiert war, als er ein zweites Mal mit Krebs diagnostiziert wurde, ist aber froh, dass er ihn wieder früh bekommen konnte. Es scheint, dass er seine Erfahrung nutzen wollte, um das Bewusstsein zu verbreiten, damit andere dasselbe tun können. Er sagte: „Ich hätte wahrscheinlich auf meine süße Art weitergemacht und es hätte schlimmer werden können!“

Bruno Tonioli wurde gemobbt, weil er schwul war

Bruno Tonioli mag heutzutage eine beliebte TV-Persönlichkeit sein, aber der italienische Choreograf hatte es schwer, aufzuwachsen und wurde gemobbt, weil er schwul war. Gegenüber dem Mirror erinnerte er sich: „Es war schrecklich. Ich war wirklich der einzige schwule Mann im Dorf. Ich wurde als ‚Königin‘ bezeichnet … was das Schlimmste war, was man damals in Italien sagen konnte.“ Später wurde Tonioli von Männern bedroht und angegriffen, die eifersüchtig waren, dass seine Tanzkünste die Aufmerksamkeit von Mädchen auf sich gezogen hatten. “[They] hat mich mit einer zerbrochenen Flasche aus dem Club gejagt und mich dann gegen die Wand gedrückt“, sagte er.

Obwohl Tonioli seinen Sinn für Humor einsetzen konnte, um aus dieser besonderen Situation herauszukommen – denselben Sinn für Humor, der ihm geholfen hat, ein Star zu werden –, war er für immer verändert. “Mir wurde klar, dass ich mich neu erfinden musste.” Er fügte hinzu: „Ich habe es zu meinem Vorteil genutzt und wurde sehr beliebt, nur weil ich die Tat tat. Die Mobber hatten also keinen Grund mehr, mich anzugreifen.“

Während Tonioli zugibt, dass sich die Dinge seitdem geändert haben, glaubt er, dass mehr getan werden muss, um zu verhindern, dass andere ähnliche Erfahrungen machen. Er sagte der Daily Mail: „Normalerweise muss man sich umziehen. Es gibt immer noch viele Kinder, die sich wegen Mobbing umbringen.” Vielleicht will er sich deshalb gegen Hass aussprechen und postet sogar auf Instagram: „Niemand sollte gemobbt oder beschimpft werden, weil er so ist, wie er ist.“

Bruno Tonioli erlitt viele Verluste

Bruno Tonioli hat einmal in seinem Leben eine Reihe tragischer Verluste erlitten. Er enthüllte dem Spiegel: „Alle sind tot. Nicht nur meine Mutter – dann meine Großmutter, mein Großvater, sehr enge Freunde in London.” Er fuhr fort: „Es war eine unerbittliche Zeit, in der Sie Klopfen nach Klopfen bekamen. Es ist seit sieben Jahren ein Albtraum.” Es scheint, dass der Standardtänzer zuerst seine Mutter verloren hat, als sie im Alter von 63 Jahren unerwartet an einem Herzinfarkt starb. Gegenüber der Daily Mail erinnerte er sich: „Ich stand meiner Mutter sehr nahe und fühlte mich so schuldig. Warum nicht ich? Ich war dort.”

Bald darauf erkrankte Toniolis Vater an der Alzheimer-Krankheit und starb einige Jahre später. „Der Schmerz, ihn und meine Mutter innerhalb von sieben Jahren zu verlieren, hat mich fast umgebracht. Ich wusste nicht einmal, wie ich weitermachen sollte“, sagte er. Erschwerend kommt hinzu, dass Toniolis Eltern ihn nie im Fernsehen gesehen haben. Er teilte mit: „Mein Herz ist immer noch …