Traurige Informationen über Camilla Parker Bowles

Camilla Parker Bowles war in ihrem Leben als Ehefrau, Mutter, eine andere Frau – die Herzogin von Cornwall – und im Jahr 2022 so bekannt. September. – Die Königin des Vereinigten Königreichs. Sie hat sich wirklich weit von ihren gemeinsamen Ursprüngen entfernt.

Obwohl Camilla einfach geboren wurde, war sie eigentlich immer reich. Ihr Vater war ein wohlhabender Kaufmann und ihre Mutter war die Tochter eines Barons, über Pop Sugar. Sie wuchs in einem großen Herrenhaus mit sieben Schlafzimmern, einem Garten und einem Swimmingpool auf, einem Zuhause, das sie laut Daily Mail als „perfekt in jeder Hinsicht“ bezeichnete. Sie scheint eine glückliche Kindheit gehabt zu haben und musste sich – bewaffnet mit einem Erbe von 500.000 Pfund – nie allzu viele Sorgen um die Arbeit machen.

Aber die Wahrheit ist, dass trotz der privilegierten Erziehung und königlichen Vergünstigungen der neuen Königin ihr Leben nicht nur Sonnenschein und Rosen war. Werfen wir einen Blick auf einige der traurigeren Umstände im Leben von Camilla Parker Bowles.

Camilla Parker Bowles wurde die Ehe mit dem Mann verweigert, den sie liebte, als sie jung war

Wenn Sie etwas über den neuen König und seine Gemahlin wissen, dann wahrscheinlich, dass sie einst eine geheime Affäre hatten und in den 1990er Jahren für einiges Drama gesorgt haben. Aber lange bevor Camilla Parker Bowles als die damalige Geliebte von Prinz Charles bekannt wurde, die eine große Rolle bei seiner Scheidung von Prinzessin Diana spielte, hatten die beiden eine ehrliche Beziehung. Sie trafen sich 1971 zum ersten Mal. und verliebte sich angeblich nach mehreren Monaten Datierung. Doch eines stand ihnen im Weg: Camilla galt nicht als geeignete Partnerin für den künftigen König.

Obwohl sie aus wohlhabenden Verhältnissen stammte, war Camillas Familie nicht edel, und die königliche Familie sah dies laut der Biographie als Problem an. Aber was ihnen noch weniger gefiel, war, dass sie eine lange Beziehungsgeschichte hatte. Charles‘ Großonkel Lord Mountbatten sagte ihm: „Ich denke, es ist eine beunruhigende Erfahrung für Frauen, nach der Heirat auf ein Podest gestellt zu werden“, so The New Yorker. Das bedeutet, dass Charles eine Jungfrau zum Heiraten finden muss, und anscheinend war es üblich genug, dass Camilla keine war. Es war zweifellos eine enttäuschende Doppelmoral angesichts des Rufs von Charles als Schauspieler. Aber ohne Hoffnung, ihn zumindest zu diesem Zeitpunkt zu heiraten, zog sie weiter und heiratete einen anderen Mann: Andrew Parker Bowles.

Die Medien und die Öffentlichkeit waren nicht freundlich zu ihr

Camilla Parker Bowles hatte es immer schwer, als sie berühmt wurde. Prinzessin Diana war sehr beliebt und wurde von der Öffentlichkeit wegen der damaligen Romanze zwischen Prinz Charles und Camilla als Wermutstropfen angesehen. Leider nahm Camilla die Hauptlast der Affäre auf sich, wobei eine Reihe harscher Kommentare über das Zusammenleben der heutigen Königin abgegeben wurden. Tina Brown, die die Palace Papers schrieb, sagte der Washington Post: „Es ist wirklich fast unvorstellbar, wie viel Missbrauch Camilla einstecken musste. Ich meine, sie wurde eine Hexe, eine alte Tasche, eine Hexe genannt.“ Brown fügt hinzu, dass Camilla nach Dianas frühem Tod zur „Staatsfeindin Nummer eins“ wurde. Sie galt laut NBC News auch einst als „die am meisten gehasste Frau in Großbritannien“.

Seit den 1990er Jahren hat sich viel verändert, und die königliche Familie sowie die britische Öffentlichkeit scheinen Camilla angenommen zu haben, nachdem sie und Charles 2005 endlich den Bund fürs Leben geschlossen hatten. Aber auch wenn ihr Zustimmungswert deutlich höher ist als zuvor. tat, das hält nicht davon ab, dass Mobber von Zeit zu Zeit wieder auftauchen. Nach dem Tod von Queen Elizabeth II im Jahr 2022 im September tauchten laut Insider erneut Hasskommentare auf.

Ihre angespannte Beziehung zu Prinz William und Prinz Harry

Angesichts der Umstände war es für Camilla Parker Bowles nie einfach, eine direkte liebevolle Beziehung zu ihren Stiefsöhnen zu haben. Sie hatte mehr als nur Mühe, Prinz William und Prinz Harry dazu zu bringen, sie zu akzeptieren. Sie traf William 1998 zum ersten Mal, als er 16 Jahre alt war. Berichten zufolge war es ein angespanntes Treffen, und Camilla verließ es mit den Worten: „Ich brauche wirklich einen Gin Tonic“, so die Irish Times.

Derzeit lebt William in Harmonie mit seiner Stiefmutter. Ein königlicher Insider sagte der Daily Mail: „Er steht seiner Stiefmutter nicht besonders nahe, aber sie verstehen sich wirklich gut und sind jetzt eine ziemlich gemischte Familie.“ Die Journalistin und Autorin Tina Brown sagte gegenüber The Telegraph: „Harry dagegen kann Camilla nicht ausstehen, er will nicht, dass Camilla Königin wird, er ist sehr wütend, dass das passiert. Er hat sich damit nicht abgefunden und wird es wahrscheinlich nie tun.”

Camilla Parker Bowles kämpfte damit, ihre Mutter leiden zu sehen

Die Mutter von Camilla Parker Bowles, Rosalind Shand, starb 1994, nachdem sie jahrelang mit gesundheitlichen Problemen gekämpft hatte. Nach Angaben der Mayo-Klinik litt Shand an Osteoporose, einer Krankheit, die zu einer Schwächung der Knochen führt, die sehr schmerzhaft sein und bei normalen täglichen Aktivitäten zu Knochenbrüchen führen kann. So war es auch bei Camillas Mutter. In einem Interview mit Gloria Hunniford auf BBC Morning Live zum Welt-Osteoporose-Tag enthüllte Camilla die Turbulenzen, die sie erlebte, als sie sah, wie ihre Mutter an der Krankheit litt. „Wenn sie sich bewegte oder du sie berührt hast, hat sie buchstäblich geschrien. Ich erinnere mich, dass eines Tages, als ihre Freundin vorbeikam, nur um sie zu umarmen, sie sich eine Rippe brach. Es war so schlimm“, erklärte sie Hunniford.

Leider konnten die Ärzte wenig tun, um ihrer alternden Mutter zu helfen. „Wir haben gerade gesehen, wie sie vor unseren Augen geschrumpft ist“, sagte Camilla. Sie nutzte die Gelegenheit, um die Geschichte ihrer Mutter zu erzählen, um das Bewusstsein für die Krankheit zu schärfen und andere, auch junge Menschen, zu ermutigen, sich um ihre Knochengesundheit zu kümmern.

Die Gemahlin der Königin war vom Tod ihres Vaters sehr betroffen

Der Vater von Camilla Parker Bowles, Major Bruce Shand, war ein hoch angesehener Soldat. Während er im Zweiten Weltkrieg diente, wurde er laut CBS News während der Schlacht von den Nazis gefangen genommen. Nachdem er den Krieg überlebt hatte, wurde er ein wohlhabender Weinhändler in London. Der Kriegsheld starb 2006. Eine offizielle Erklärung des Palastes erklärte: „Er war seit einiger Zeit krank und seine Familie war bei ihm, als er in seinem Haus in Dorset (Südwestengland) starb“, so der Sydney Morning Herald. Berichten zufolge starb er eines natürlichen Todes, nachdem er eine Krebserkrankung überlebt hatte.

Camilla stand ihrem Vater nahe. Laut CBS News unterstützte er seine Tochter sogar öffentlich während des Medienzirkus wegen ihrer Affäre mit dem damaligen Prinz Charles. Unnötig zu erwähnen, dass sie von seinem Tod betroffen war. Nachdem sie ihre bevorstehende königliche Verlobung abgesagt hatte, sagte eine Palastsprecherin den Medien, dass sie durch Shands Tod „absolut am Boden zerstört“ sei und privat trauere.

Ihr Bruder starb bei einem tragischen Unfall

Camilla Parker Bowles wuchs mit zwei jüngeren Geschwistern auf, einem Bruder und einer Schwester. Ihr Bruder Mark Shand war Reiseschriftsteller und Naturschützer. Shand nahm 2014 an einer Auktion in New York teil, um Geld für seine Wohltätigkeitsorganisation Elephant Family zu sammeln starb laut Vanity Fair auf tragische Weise. Berichten zufolge feierte er nach der Auktion, als er vor der Rose Bar in Manhattan ausrutschte und hinfiel. Eine Quelle erzählte Seite Sechs dass er getrunken hatte und beim Verlassen der Bar auf den Bürgersteig gefallen und mit dem Kopf aufgeschlagen war. Eine andere Quelle teilte der Veröffentlichung mit, dass er Blutdruckmedikamente einnehme, was ihm schwindlig mache.

Camilla stand ihrem Bruder nahe und der plötzliche und unerwartete Tod war ein Schock. Ein Insider sagte der Daily Mail: „Zu sagen, dass sie am Boden zerstört ist, ist eine Untertreibung. Sie sind eine sehr enge Familie … Dies ist nur der tragischste Unfall. Niemand kann glauben, dass es passiert ist. Er war schon immer so. ein lebhafter Mann, so voller Leben.”

Die interessante Ankündigung wurde von der Diagnose COVID-19 überschattet

im Jahr 2022 Im Februar, kurz vor den Feierlichkeiten zu ihrem Platin-Jubiläum, machte Königin Elizabeth II. eine große Ankündigung über Camilla Parker Bowles. „Und wenn mein Sohn Charles zu gegebener Zeit König wird, weiß ich, dass Sie ihm und seiner Frau Camilla die gleiche Unterstützung gewähren werden, die Sie mir gegeben haben. und ich hoffe aufrichtig, dass Camilla, wenn diese Zeit kommt, als Queen Consort bekannt sein wird, während sie ihren treuen Dienst fortsetzt“, sagte CBS News in einer Erklärung. Es dauerte lange, bis Camilla vollständig in die königliche Familie aufgenommen wurde, daher war die Ankündigung wirklich eine große Ehre.

Unglücklicherweise für Camilla folgten auf gute Nachrichten schlechte Nachrichten. Sie war mit COVID-19 infiziert und litt an Symptomen. Sie wurde dreimal geimpft und erholte sich, obwohl sie offenbarte, dass es keine einfache oder schnelle Genesung war. „Es ist drei Wochen her und ich kann immer noch nicht schießen. Meine Stimme könnte plötzlich aufhören und ich könnte anfangen zu husten und zu stottern“, erklärte sie bei der Hello!-Veranstaltung am Internationalen Frauentag.

Camilla Parker Bowles trauerte 2022 um ihre Tante

Camilla Parker Bowles musste sich im Laufe der Jahre mit vielen Todesfällen in der Familie auseinandersetzen, aber 2022 hat leider mehr als eine Beerdigung für die Queen Consort gebracht. Im März verlor Camilla ihre Halbtante Baroness Elspeth Howe von Idlicote CBE. Der ehemalige Abgeordnete, Vater von Camilla, der Schwester von Major Bruce Shand, ist an Krebs gestorben. Laut Hello! gab die Familie den Tod in einer Erklärung bekannt, die teilweise lautete: „Sie wird von ihrer ganzen Familie und vielen Freunden sehr vermisst werden. Wir sind sehr stolz auf ihre vielen Leistungen, insbesondere auf die Tatsache, dass sie für ihre Herzensanliegen gekämpft hat. ihr Herz, das sie während ihres außergewöhnlichen Lebens so wirkungsvoll unterstützt hat.’ Einer dieser Gründe waren die Internet-Sicherheitsregeln für CARE. Sie wurde vom Evening Standard auch als „Tory-Feministin“ bezeichnet.

Camille sah ihre Tante an. Laut dem Korrespondenten von GB News, Cameron Walker (über den Express), Camilla…